Navigation und Service

Bundeskartellamt genehmigt Übernahme von Zuckerfabrik Jülich

Meldung vom: 04.08.2006

Das Bundeskartellamt hat das Vorhaben der Pfeifer & Langen KG, Köln, sämtliche An-teile an der Zuckerfabrik Jülich AG, Jülich, zu erwerben, am 03. August 2006 freigegeben. Kartellamtspräsident Böge: „Auf den von dem Zusammenschluss betroffenen Zuckermärkten bleibt bzw. wird die Pfeifer & Langen KG zwar vor ihren Konkurrenten Südzucker und Nordzucker Marktführer in dem hier relevanten Gebiet im Westen Deutschlands. Im Ergebnis bestehen jedoch keine wettbewerblichen Bedenken gegen das Vorhaben, da die finanzstarken Unternehmensgruppen Südzucker und Nordzucker jeweils mit hohen Marktanteilen auf den hier zu betrachtenden Märkten tätig sind und darüber hinaus eine erhebliche Marktstellung auch auf anderen sachlichen und räumlichen Märkten haben.“

Neben der Präsenz dieser starken Wettbewerber waren der geänderte Rechtsrahmen und seine Auswirkungen auf die regulierten Zuckermärkte zu berücksichtigen: Die am 01. Juli 2006 in Kraft getretene neue Europäische Zuckermarktordnung wird erhebliche Auswirkungen auf die Europäischen Zuckermärkte haben und zu einer schrittweisen Liberalisierung der europäischen Zuckermärkte führen. Die Absenkung des bislang durch die Marktordnung gesicherten Preisniveaus für Zuckerfabriken und Zuckerrübenbauern sowie Schließungsprämien für Zuckerfabriken werden die Europäischen Zuckerproduktion reduzieren. Nicht zuletzt aufgrund der Forderungen der WTO werden der europäische Rübenzucker und der importierte, bislang aber wieder re-exportierte sog. AKP-Zucker im europäischen Binnenmarkt verbleiben und zusammen mit weiteren Marktöffnungen für Entwicklungsländer für weitere Überkapazitäten sorgen. Die zusätzlichen Zuckermengen werden erheblichen Wettbewerbsdruck schaffen.