Navigation und Service

Laufende Verfahren

Hier finden Sie nähere Informationen zu den verbraucherrechtlichen Sektoruntersuchungen des Bundeskartellamts.

Vergleichsportale

Im Oktober 2017 hat die Beschlussabteilung eine Sektoruntersuchung im Bereich von Online-Vergleichsportalen eingeleitet.

Vergleichsportale haben in der Vergangenheit kontinuierlich an wirtschaftlicher Bedeutung gewonnen, da sie von einer Vielzahl von Verbrauchern genutzt werden, um unterschiedliche Angebote zu vergleichen. Die zunehmende Nutzung solcher Vergleichsportale birgt jedoch eine Reihe von Risiken für Verbraucherinnen und Verbraucher. Für die Untersuchung wurden zahlreiche Portal-Betreiber zu den fünf Themenblöcken Verflechtung und Kooperation, Marktabdeckung, Vorauswahl und Ranking, Druckausübung und Anreize sowie Bewertungen befragt, um mögliche Verstöße gegen verbraucherrechtliche Vorschriften aufklären und konkretisieren zu können.

In einer ersten Befragungsrunde wurden bei den rund 150 bekanntesten Portalen aus den Branchen Reisen, Telekommunikation, Energie, Bankdienstleistungen und Versicherungen grundlegende Informationen zur jeweiligen Struktur abgefragt. Die Auswertung dieser Informationen führte zu ersten Erkenntnissen über Marktstrukturen sowie dem Ausmaß der Verflechtungen und Kooperationen zwischen den einzelnen Vergleichsportalen. Auf Grundlage der ersten Befragungsrunde erfolgte eine zweite sog. „Branchenbefragung“ der knapp 40 wichtigsten eigenständigen Portale aus den Bereichen Flüge, Hotels, Versicherungen, Kredite, Telekomunikation und Energie.

Nach einer anschließenden Konsultation der betroffenen Wirtschaftskreise werden die Ergebnisse der Sektoruntersuchung in einem Bericht veröffentlicht und gegebenenfalls Handlungsempfehlungen ausgesprochen.

Weitere Informationen zur Sektoruntersuchung Online-Vergleichsportale finden Sie hier.

Smart-TVs

Im Dezember 2017 hat die Beschussabteilung eine weitere Sektoruntersuchung im Bereich Smart-TVs eingeleitet. Beleuchtet werden soll der Umgang der Hersteller mit den Nutzerdaten.

Smart-TVs zählen mittlerweile zu den meist verkauften Fernsehgeräten und verfügen im Unterschied zu herkömmlichen Geräten über eine Internetanbindung, mittels derer nicht nur die Zuschauer Daten und Programme empfangen, sondern umgekehrt auch ihre Nutzerdaten gesendet werden.

Die Sektoruntersuchung soll klären, ob und in welchem Umfang personenbezogene Daten von den Anbietern solcher Geräte erhoben, weitergegeben und kommerziell verwertet werden und inwieweit die Betroffenen hierüber informiert werden. Hierbei sollen insbesondere die verwendeten Nutzungs- bzw. Datenschutzbedingungen überprüft werden.
Im Mai 2018 wurde eine erste Befragung bei rund 30 Anbietern von Fernsehgeräten durchgeführt. Nach Auswertung der ersten Befragung soll in einem nächsten Schritt das Verhalten der wichtigsten Anbieter genauer untersucht werden.

Auch die Ergebnisse dieser Sektoruntersuchung werden in einem Bericht zusammengefasst.

Weitere Informationen zur Sektoruntersuchung Smart-TVs finden Sie hier.