Navigation und Service

Lufthansa darf Flugzeuge von Air Berlin leasen

Meldung vom: 30.01.2017

Bundeskartellamt gibt Wetlease-Vertrag über 38 Passagierflugzeuge zwischen der Lufthansa und der Air Berlin frei.

Flugzeug beim Startm.mphoto/pixelio.de)

Das Bundeskartellamt hat heute den vorsorglich angemeldeten Wetlease-Vertrag über 38 Passagierflugzeuge zwischen der Lufthansa und der Air Berlin fusionskontrollrechtlich innerhalb der Monatsfrist freigegeben. Der Wetlease-Vertrag sieht die Gebrauchsüberlassung von 38 Flugzeugen des Typs Airbus A319 und A320 mitsamt Cockpit-Crew und Kabinenpersonal an deutschen und österreichischen Flughäfen im Rahmen einer sechsjährigen Laufzeit mit bestimmten Verlängerungsoptionen zwischen Lufthansa und ihren Tochtergesellschaften Eurowings und Austrian Airlines einerseits und Air Berlin andererseits vor. Wie beim Wetlease üblich, verbleibt unter anderem die operative Verantwortung für Flugbetrieb, Crewplanung und Wartung beim Wetlease-Geber, d.h. bei Air Berlin.

Zur Pressemitteilung

Weitere Informationen finden Sie zudem in einem Fallbericht.