Navigation und Service

Arbeitskreis Wettbewerbsökonomie

Mit dem Arbeitskreis Wettbewerbsökonomie hat das Bundeskartellamt im Oktober 2017 eine neue Veranstaltungsreihe gestartet. Mit Wissenschaftlern aus den Bereichen Industrieökonomie und Wettbewerbspolitik werden künftig regelmäßig Konzepte und die Methodik aus der Fallpraxis des Amtes sowie fallübergreifende Fragestellungen diskutiert.

Der erste Arbeitskreis Wettbewerbsökonomie fand am 13. Oktober 2017
in Bonn statt.

Diskutiert wurden das Hinweispapier des Bundeskartellamtes zur Preisbindung im Lebensmitteleinzelhandel, die Bewertung von Produktionsumstellungs-flexibilität im Rahmen aktueller Fusionskontrollverfahren sowie die sogenannte „No-Single-Buyer-Rule“ für die Übertragungsrechte der Fußball-Bundesliga.

Die akademischen Teilnehmer waren:

  • Prof. Dr. Tomaso Duso (Deutsches Institut für Wirtschaftsforschung, Berlin; Düsseldorf Institute for Competition Economics)
  • Prof. Dr. Veronika Grimm (Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg)
  • Prof. Dr. Justus Haucap (Düsseldorf Institute for Competition Economics)
  • Prof. Dr. Kai-Uwe Kühn (University of East Anglia)
  • Prof. Dr. Martin Peitz (Universität Mannheim)
  • Prof. Dr. Markus Reisinger (Frankfurt School of Finance & Management)
  • Prof. Dr. Ulrich Schwalbe (Universität Hohenheim)
  • Prof. Achim Wambach Ph.D. (Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW), Mannheim
  • Prof. Dr. Christine Zulehner (Universität Wien)

Teilnehmer des Arbeitskreises Wettbewerbsökonomie im Oktober 2017 Arbeitskreis WettbewerbsökonomieBundeskartellamt)